Bewerbung

Im Graduiertenkolleg werden im Rhythmus von 1,5 Jahren Doktorand*innen als wissenschaftliche Mitarbeiter*innen (65%, befristet für 3 Jahre) aufgenommen.
Die Aufnahme der nächsten Kohorte ist für Oktober 2021 geplant.

Der Promotionsprozess wird begleitet durch ein vielfältiges Betreuungs- und Qualifizierungsprogramm. Dieses besteht unter anderem aus Kolloquien, Kleingruppenarbeit, Teilnahme an Workshops zur Karriereförderung sowie regelmäßigen Entwicklungs- und Betreuungsgesprächen mit den beteiligten Wissenschaftler*innen.

Aufgrund der Interdisziplinarität des Kollegs sind Bewerbungen von Absolvent*innen der Sozialpädagogik/Soziale Arbeit, Erziehungswissenschaft, Psychologie, Soziologie bzw. Sozialwissenschaft, Medienwissenschaft und verwandten Studienabschlüssen (Master, Magister, Diplom oder Lehramt/Staatsexamen Sek. II) möglich.

Je Kohorte gibt es für weitere Doktorand*innen mit genannten Qualifikationen die Möglichkeit, auch ohne Anstellung im Kolleg am Betreuungs- und Qualifizierungsprogramm des Graduiertenkollegs und somit an den Kolloquien, den Kleingruppen, den Workshops teilzunehmen und Entwicklungs- und Betreuungsgespräche mit den beteiligten Wissenschaftler*innen wahrzunehmen.

Weiterhin besteht pro Kohorte für zwei Masterstudierende der Universität Siegen (Studiengänge Soziale Arbeit, Psychologie, Sozial- und Medienwissenschaften) die Möglichkeit, eine eigene Studie im Rahmen des Themengebiets des Kollegs durchzuführen und ebenfalls am Qualifizierungs- und Betreuungsprogramm teilzunehmen. Eine Anstellung erfolgt als wissenschaftliche Hilfskraft mit Bachelorabschluss (WHB, 9,5 Std./Wo., befristet).

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in Graduiertenkolleg „Folgen sozialer Hilfen“

Bereich: Fakultät II – Bildung, Architektur, Künste  | Stellenumfang: Teilzeit | Beschäftigungsdauer: befristet  | Ausschreibungs-ID: 1582

Wir sind eine interdisziplinär ausgerichtete und weltoffene Universität mit aktuell rund 18.000 Studierenden und einem Fächerspektrum von den Geistes-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften bis hin zu Natur-, Ingenieur- und Lebenswissenschaften. Mit über 2.000 Beschäftigten zählen wir zu den größten Arbeitgebern der Region und bieten ein einzigartiges Umfeld für Lehre, Forschung und Weiterbildung.

Wir suchen:

Im Graduiertenkolleg „Folgen sozialer Hilfen“ der Fakultät II – Bildung, Architektur, Künste, suchen wir mehrere Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen zum 01.10.2021 zu folgenden Konditionen:

  • 65% = 25,89 Stunden
  • Entgeltgruppe 13 TV-L
  • befristet bis 30.09.2024

Das DFG-Graduiertenkolleg befasst sich mit den Folgen, die sich aus der Erbringung sozialer Hilfen für die Adressatinnen und Adressaten ergeben. Folgen werden bewusst weit gefasst als sowohl intendierte wie auch nicht-intendierte Folgen und Nebenfolgen von Hilfen. Soziale Hilfen werden als wohlfahrtsstaatlich implementierte, institutionelle Maßnahmen zur pädagogischen bzw. psychosozialen Förderung von Teilhabe und Handlungsoptionen von Menschen verstanden. Das DFG-Graduiertenkolleg zielt darauf ab, vorliegende Ansätze der Wirkungs- und Adressat*innenforschung konstruktiv zu verbinden und den Spezifika sozialer Hilfen gerecht zu werden. Weitere Informationen zum Graduiertenkolleg finden Sie unter https://folgensozialerhilfen.de/.

Ihre Aufgaben:

  • Eigenständige Konzeption und Durchführung eines Forschungsvorhabens im Themenbereich des DFG-Graduiertenkollegs
  • Durchgängige Teilnahme am Veranstaltungsprogramm des DFG-Graduiertenkollegs (Theorie- und Methodenseminare, Kolloquien, Workshops, Schulungen etc.)
  • Regelmäßige Präsentation von Zwischenergebnissen der Promotion innerhalb des Kollegs (Kolloquien, Ringvorlesung) sowie auf einschlägigen Fachtagungen

Ihr Profil:

  • Einschlägiges wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Magister, Diplom oder Lehramt/Staatsexamen Sek. II) in einer der folgenden Disziplinen: Sozialpädagogik, Erziehungswissenschaft, Psychologie, Soziologie bzw. Sozialwissenschaft, Medienwissenschaft.
  • Überdurchschnittliche wissenschaftliche Leistungen.
  • Eigenes Forschungsvorhaben in einer der o.g. Disziplinen mit Bezug zum Thema des DFG-Graduiertenkollegs. Hierzu ist der Bewerbung ein zwei- bis dreiseitiges Exposee des Dissertationsprojekts plus Arbeitsplan beizulegen. Hinweise zum Exposee können der o.g. Homepage entnommen werden.
  • Affinität zu interdisziplinären Arbeitsweisen.
  • Bereitschaft, sich am internationalen Veranstaltungsprogramm des DFG- Graduiertenkollegs zu beteiligen.
  • Gute Kenntnisse in Deutsch und Englisch in Wort und Schrift.

Unser Angebot:

  • Förderung der eigenen wissenschaftlichen oder künstlerischen Qualifizierung nach dem Wissenschaftszeitvertragsgesetz (Promotion)
  • Verantwortung für ein Tätigkeitsfeld mit großem Gestaltungspotenzial
  • Ein agiles Umfeld, das Ihre Freude an den zahlreichen Herausforderungen innovativer Bildungsarbeit fördert
  • Die Gelegenheit, einen sichtbaren Beitrag in ein modernes Selbstverständnis von Führung, Zusammenarbeit wie auch eine vorbildliche Diversity-Kultur zu leisten
  • Zahlreiche Angebote wie flexible Arbeitszeiten, betriebliche Altersvorsorge, Dual Career Service, Coaching/Mentoring und ein umfangreiches Personalentwicklungsprogramm

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 30.04.2021.

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über unser Bewerbungsportal (https://jobs.uni-siegen.de). Bewerbungen in Papierform oder per E-Mail können wir leider nicht berücksichtigen.

Ihre Ansprechperson:

Dr. Jennifer Buchna
0271 / 740 – 5679
jennifer.buchna@uni-siegen.de

Chancengerechtigkeit und Diversity werden an der Universität Siegen gefördert und gelebt. Die Ausschreibung richtet sich ausdrücklich an Menschen aller Geschlechter (m/w/d); Bewerbungen von Frauen werden gemäß Landesgleichstellungsgesetz besonders berücksichtigt. Gleichermaßen wünschen wir uns Bewerbungen von Personen mit unterschiedlichstem persönlichen, sozialen und kulturellen Hintergrund, Menschen mit Schwerbehinderung und diesen Gleichgestellten.

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in Graduiertenkolleg Psychologie

Bereich: Fakultät II – Bildung, Architektur, Künste  | Stellenumfang: Teilzeit | Beschäftigungsdauer: befristet  | Ausschreibungs-ID: 1562

Wir sind eine interdisziplinär ausgerichtete und weltoffene Universität mit aktuell rund 18.000 Studierenden und einem Fächerspektrum von den Geistes-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften bis hin zu Natur-, Ingenieur- und Lebenswissenschaften. Mit über 2.000 Beschäftigten zählen wir zu den größten Arbeitgebern der Region und bieten ein einzigartiges Umfeld für Lehre, Forschung und Weiterbildung.

Wir suchen:

Im Graduiertenkolleg „Folgen sozialer Hilfen“ der Fakultät II – Bildung, Architektur, Künste, suchen wir mehrere Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen zum 01.10.2021 zu folgenden Konditionen:

  • 65% = 25,89 Stunden
  • Entgeltgruppe 13 TV-L
  • befristet bis 30.09.2024

Das DFG-Graduiertenkolleg „Folgen sozialer Hilfen“ befasst sich mit erwünschten und nicht-intendierten Folgen psychologischer und sozialer Hilfen. Es zielt darauf ab, verschiedene vorliegende Ansätze der Wirkungsforschung konstruktiv zu verbinden. Gesucht wird im Rahmen dieser Ausschreibung gezielt eine psychologische Perspektive auf das Thema des Kollegs. Hierbei sind explizit Promotionsarbeiten im Bereich der Grundlagenforschung der Klinischen Psychologie, Differentiellen Psychologie (Persönlichkeitspsychologie) und der Sozialpsychologie möglich. Weitere Informationen zum Graduiertenkolleg finden Sie unter https://folgensozialerhilfen.de/.

Ihre Aufgaben:

  • Eigenständige Konzeption und Durchführung eines Forschungsvorhabens im Themenbereich des DFG-Graduiertenkollegs, z.B. Zusammenhänge zwischen Persönlichkeitsmerkmalen und kognitiven und emotionalen Prozessen, Grundlagenforschung im Kontext der Klinischen Psychologie (u.a. Emotions- Motivationsforschung), Positive Psychologie, quantitative und qualitative Messungen von Zielen und Folgen oder intendierte und nicht-intendierte Wirkungen von psychologischen Hilfen bzw. Psychotherapie.
  • Durchgängige Teilnahme am Veranstaltungsprogramm des DFG-Graduiertenkollegs (Theorie- und Methodenseminare, Kolloquien, Workshops, Schulungen etc.)
  • Regelmäßige Präsentation von Zwischenergebnissen der Promotion innerhalb des Kollegs (Kolloquien, Ringvorlesung) sowie auf einschlägigen Fachtagungen

Ihr Profil:

  • Wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Master oder vergleichbar) im Bereich der Psychologie oder in einem für das Promotionsthema geeigneten Studiengang
  • Einschlägiges wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom) im Bereich der Psychologie
  • Überdurchschnittliches wissenschaftliches Interesse
  • Affinität zu interdisziplinären Arbeitsweisen
  • Bereitschaft, sich am internationalen Veranstaltungsprogramm des DFG- Graduiertenkollegs zu beteiligen
  • Gute Kenntnisse in Deutsch und Englisch in Wort und Schrift.

Unser Angebot:

  • Förderung der eigenen wissenschaftlichen oder künstlerischen Qualifizierung nach dem Wissenschaftszeitvertragsgesetz (Promotion)
  • Verantwortung für ein Tätigkeitsfeld mit großem Gestaltungspotenzial
  • Ein agiles Umfeld, das Ihre Freude an den zahlreichen Herausforderungen innovativer Bildungsarbeit fördert
  • Die Gelegenheit, einen sichtbaren Beitrag in ein modernes Selbstverständnis von Führung, Zusammenarbeit wie auch eine vorbildliche Diversity-Kultur zu leisten
  • Zahlreiche Angebote wie flexible Arbeitszeiten, betriebliche Altersvorsorge, Dual Career Service, Coaching/Mentoring und ein umfangreiches Personalentwicklungsprogramm

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 31.05.2021.

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über unser Bewerbungsportal (https://jobs.uni-siegen.de). Bewerbungen in Papierform oder per E-Mail können wir leider nicht berücksichtigen.

Ihre Ansprechperson:

Dr. Jennifer Buchna
0271 / 740 – 5679
jennifer.buchna@uni-siegen.de

Jetzt bewerben

Chancengerechtigkeit und Diversity werden an der Universität Siegen gefördert und gelebt. Die Ausschreibung richtet sich ausdrücklich an Menschen aller Geschlechter (m/w/d); Bewerbungen von Frauen werden gemäß Landesgleichstellungsgesetz besonders berücksichtigt. Gleichermaßen wünschen wir uns Bewerbungen von Personen mit unterschiedlichstem persönlichen, sozialen und kulturellen Hintergrund, Menschen mit Schwerbehinderung und diesen Gleichgestellten.

Hinweise zum Exposé

Teilnahme als Doktorand*in am Qualifizierungs- und Betreuungsprogramm im DFG-Graduiertenkolleg „Folgen sozialer Hilfen“ an der Universität Siegen möglich!

Das DFG-Graduiertenkolleg „Folgen sozialer Hilfen“ befasst sich mit den Konsequenzen sozialer und psychologischer Hilfen, die sich für die Adressat*innen ergeben. Folgen werden bewusst weit gefasst sowohl als intendierte wie auch nicht-intendierte Folgen und Nebenfolgen von Hilfen. Das DFG-Graduiertenkolleg bietet den Promovierenden ein internationales Umfeld. Durch die Beteiligung sozialpädagogischer, psychologischer und soziologischer sowie weiterer assoziierter Disziplinen erwartet Sie ein in hohem Maße interdisziplinäres Forschungsumfeld.

Für Promovierende, die zum Themenkreis des Graduiertenkollegs arbeiten, besteht derzeit die Möglichkeit, sich als externe*r Teilnehmende*r zu beteiligten. Eine Finanzierung der Promotionsstelle kann durch das Graduiertenkolleg in diesem Fall nicht realisiert werden, allerdings können die Betreffenden an dem gesamten Qualifizierungs- und Betreuungsprogramm teilnehmen. Dies besteht u.a. aus regelmäßig stattfindenden Kolloquien, Kleingruppen sowie Workshops zur Exzellenz- und Karriereförderung. Der Beginn der Teilnahme ist zum 01.10.2021 möglich.

Ihr Profil

  • Einschlägiges wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Magister, Diplom oder Lehramt/Staatsexamen) in einer der folgenden Disziplinen: Sozialpädagogik, Erziehungswissenschaft, Psychologie, Soziologie bzw. Sozialwissenschaft, Medienwissenschaft.
  • Überdurchschnittliche wissenschaftliche Leistungen.
  • Eigenes Forschungsvorhaben in einer der o.g. Disziplinen mit Bezug zum Thema des DFG-Graduiertenkollegs.
  • Affinität zu interdisziplinären Arbeitsweisen.
  • Bereitschaft, sich am internationalen Veranstaltungsprogramm des DFG- Graduiertenkollegs zu beteiligen.
  • Bereitschaft, im Graduiertenkolleg zu promovieren (Erst- und/oder Zweitbetreuer*in).
  • Gute Kenntnisse in Deutsch und Englisch in Wort und Schrift.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 31.05.2021 an Prof. Dr. Bernd Dollinger,
folgensozialerhilfen@uni-siegen.de. Berichten Sie uns, was Sie motiviert, am Qualifizierungs- und Betreuungsangebot des Graduiertenkollegs teilzunehmen. Fügen Sie bitte ebenfalls ein Skizzenpapier (max. 1 Seite) an, in welchem Sie Ihre Forschungsidee kurz darstellen, einen Zeitplan Ihres Promotionsvorhabens sowie Zeugniskopien und Ihren Lebenslauf.

Weitere Informationen zum Kolleg können der Homepage entnommen werden:
https://folgensozialerhilfen.uni-siegen.de/

Bei Fragen, wenden Sie sich gerne an Dr. Jennifer Buchna (Postdoktorandin des Graduiertenkollegs): jennifer.buchna@uni-siegen.de

An der Universität Siegen sind im Rahmen des DFG-Graduiertenkollegs GRK 2493 ab 01.10.2021 zwei Stellen als

Wissenschaftliche Hilfskraft mit Bachelorabschluss (WHB)

(9,5 Std./Wo.)

zu besetzen. Die Stellen bieten forschungsinteressierten Studierenden die Möglichkeit, Ihre diesbezügliche Expertise im DFG-Graduiertenkolleg „Folgen sozialer Hilfen“ auszubauen.

Das DFG-Graduiertenkolleg „Folgen sozialer Hilfen“ befasst sich mit den Folgen psychologischer und sozialer Hilfen, die sich aus der Erbringung dieser Hilfen für die Adressat*innen ergeben. Folgen werden bewusst weit gefasst sowohl als intendierte wie auch nicht-intendierte Folgen und Nebenfolgen von Hilfen. Das Kolleg ist interdisziplinär aufgebaut (Sozialpädagogik, Psychologie, Soziologie) und bietet ein exzellentes Qualifizierungs- und Betreuungsprogramm für die Kollegiat*innen.

Aufgaben

  • Durchführung von einer eigenen Studie im Austausch mit den Kollegiat*innen
  • Teilnahme am Qualifizierungsprogramm: Kolloquium, Kleingruppen
  • Möglichkeit, an weiteren Elementen des Qualifizierungsprogramms teilzunehmen

Ihr Profil

  • Studium aktuell im Masterstudiengang Soziale Arbeit oder Sozialwissenschaften der Universität Siegen.
  • Interesse am wissenschaftlichen Arbeiten und Forschung zu den Themen soziale Hilfen und Adressat*innenforschung.
  • Interesse an einer interdisziplinären Zusammenarbeit.
  • Hohes Maß an Verlässlichkeit und Motivation.
  • Sehr gutes Deutsch und Englisch in Wort und Schrift.

Ihre Bewerbungsunterlagen (Zeugniskopien, Bewerbungsschreiben, Lebenslauf) richten Sie bitte per E-Mail an folgensozialerhilfen@uni-siegen.de.

Weitere Informationen zum DFG-Graduiertenkolleg finden Sie auf der Homepage: https://folgensozialerhilfen.uni-siegen.de/

Für Rückfragen steht Frau Dr. ‘in  Jennifer Buchna (Postdoktorandin im Kolleg) zur Verfügung: jennifer.buchna@uni-siegen.de